GESCHICHTE

Labofa A/S ist ein dänischer Möbelhersteller, der sich in der Entwicklung und Produktion von Stühlen und Möbeln für den Bildungssektor, öffentliche und private Büros spezialisiert hat. Seit einem Eigentümerwechsel im Jahr 2008 ist die Strategie gewesen, eine konzeptionelle Sammlung von Möbeln und Stühlen mit einem Fokus auf Qualität, Innovation, Flexibilität, Ergonomie und Design zu entwickeln – in dem die Benutzer einen eindeutigen Labofa DNA erkennen können.

Ursprünglich begann Labofa mit der Produktion von Schulmöbeln im Jahr 1947 und in den letzten Jahren ist dieses Marktsegment wieder zu einem Schwerpunkt geworden, die auf die Entwicklung von Stühlen für Kinder und Jugendliche in allen Stufen des Schulsystems. Das Ziel ist, für die Zielgruppe, einen Innenraum mit einem bestimmten Profil zu gestalten.

Die Serien COBRA, SHARK, GROOVY, REEF, RAY und TORO sind die Ergebnisse der oben erwähnten Strategie. Sie wurden im engen Dialog mit Studenten und Entscheidungsträger im Bildungssektor und den Architekten hinter den Designs, Hans Thyge & Co. und Hans Sandgren Jakobsen, entwickelt.

Labofa produzierte die ersten Bürostühle im Jahr 1950 – und 1995 wurde die weltbekannte Serie von EGO Bürodrehstühle introduziert. Bis heute wurden mehr als 1 Million EGO Stühle verkauft. Im Sommer 2014 wurde die neue FOX Drehstuhlserie vorgestellt.


2014    Holmris A/S übernimmt Labofa A/S.
2014    Die FOX Bürodrehstühle werden introduziert.
2013    Das COBRA-Programm wird mit der TABLET Schreibplatte erweitert.
2013    Die RAY Schulmöbelserie wird introduziert.
2012    Die SWING Schreibplatte und der Single Table werden im COBRA-programm aufgenommen.
2011    Die GROOVY und TORO Programme werden introduziert.

2011    Der Firmenname wird zu Labofa A/S geändert.

2011    Einführung der neuen Lounge-Serie REEF Collection.

2010    Vorherige Mehrheitsaktionär verkauft seine Aktien in Labofa Stole A/S zu Ec Lab, HB Capital Invest, Hemo Holding und Vimaje Holding.

2008    Die COBRA und SHARK Programme werden eingeführt.

2008    Labofa Munch verkauft die Stuhl Division an HPN Holding und MHP Holding unter dem Namen Labofa Stole A/S.

2001    Die EGO Plus Bürodrehstühle werden introduziert.

1995    Der EGO Classic Bürostuhl-Serie vorgestellt.

1977   Labofa A/S wird an Scandinavisk Holding verkauft.

1969    Labofa beginnt die Produktion von Büromöbel.

1955    Labofa beginnt die Produktion von Bürostühlen.

1951    Labofa beginnt die Produktion von Kantinenmöbel.

1947    Labofa beginnt die Produktion von Schulmöbel in eigenem Namen.

1947    Die Firma wird Labofa benannt – kurz für Larsens Bolzen Fabrik.